U19: Starker Heim-Auftritt und verdienter 4:2 Erfolg...

5 Nov 2018 - 07:30

Unsere U19 hat ihr Heimspiel gegen Göttingen 05 in überzeugender Manier gewonnen. Und das nicht nur in spielerischer Hinsicht, sondern auch als um und für den Erfolg kämpfende Einheit. In der ersten Halbzeit lieferten die Jungs eine hervorragende Leistung ab. Aus einer gut stehenden Abwehr heraus trug der VfL schnelle Angriffe und Konter vor. Und diesmal wurden die Grünhemden für ihren Einsatz belohnt, Joel Waterbär erzielte per Foulelfmeter das verdiente 1:0 (32.). Göttingen zeigte sich beeindruckt, nur eine Minute später spielte der VfL einen Konter gut aus, Tim Lennard Siekmann traf zum 2:0-Pausenstand (33.).

Nach dem Seitenwechsel zunächst Götingen mit dem besseren Start und mehr Druck. Ein "Sonntagsschuß" von Jannis Wenzel (61.) sorgte für den 1:2 Anschlußtreffer. Fünf Minuten später sogar der Ausgleich durch einen berechtigten Foulelfmeter durch Norick Florschütz (66.). Im Anschluss fand unsere Mannschaft allerdings wieder zurück ins Spiel, Elias Kohnert traf nach einem Eckball per Kopf zum 3:2 (85.). Ein erneut gut ausgespielter Konter brachte die endgültige Entscheidung. Miles Sydow setzte Tim Siekmann gut ein, der traf mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 (90.).

Ein absolut verdienter Sieg. Wieder einmal war der Wille und die über 90 Minuten anhaltenede Leidenschaft zu spüren gewesen. Die Chanceverwertung ist allerdings definitiv ein zu bemängelnder Punkt. Bereits vor dem Anschluß zum 1:2 hätten wir durch konsequentere Ausbeutung das Spiel früher entscheiden können, ja müssen.

News

Bubi Bremer beschert VfL mit seinem 19. Saisontor drei Punkte

Mit einem 1:0 Auswärtssieg bei der SpVgg Bad Pyrmont konnte der VfL seine zuletzt gezeigte Negativbilanz stoppen und drei wichtige Punkte mitnehmen. Mit Jakob Kühn, Cedric Schroeder u. Finn-Kristian Fischer hatte Trainer Torben Brandt nach langer Zeit mal wieder drei ganz junge Spieler in der Startelf.

Diesmal setzte das Team die taktischen Vorgaben ihres Trainers zu 100% um. Schon nach wenigen Minuten hätte der VfL in Führung gehen können, doch der Ball wurde auf der Linie geklärt. Als Finn-K. Fischer im Zweikampf im Sechzehner gefoult wurde, ließ es sich Bubi Bremer in der 22. Min. nicht nehmen den fälligen Strafstoß zum 1:0 für den VfL zu verwandeln.

Intensiver Abnutzungskampf im Mittelfeld, ließ keine der Mannschaften mehr so richtig Torchancen erarbeiten. Als dann in der 54. Min. ein Pyrmonter nach Gelbrot den Platz verlassen mußte, machte die SpVgg noch einmal in Unterzahl Druck, konnte dem VfL aber nicht mehr gefährlich werden.  >Der Pressebericht<